Grüne Smoothies

Bild 1.Eiweiss in Weissem Gänsefuss Bild 2.Inhaltsstoffe in Kultur- und Wildpflanzen Bild 3. Anteil an essenziellen AminosäurenHallo alle zusammen, Erst einmal – vielen Dank für das unglaublich tolle und positive Feedback, das ich jeden Tag bekomme! Es sind jetzt fast 100 Leute hier drin, und jeden Morgen zu allererst so viele tolle Emails zu lesen macht Spass. Auch finde ich super, dass sooo viele hier für die Dinge offen sind. Habe das Gefühl, dass allein durch diesen Verteiler “Vegan for Fit” nochmal richtig an Verkaufszahlen zugenommen hat:) Ich sollte vielleicht Provision verlangen! Ich freue mich unglaublich, dass auch ihr neue Dinge entdeckt und meine Begeisterung für dieses Thema teilen könnt! Versuche auch stetig all die Anregungen und das Feedback hier einzubauen…gar nicht so einfach bei so vielen Leuten, denn langsam finde ich heraus, was sich so jeder hiervon verspricht. Rezepte – keine Rezepte – Links – keine Links – viel geschrieben – oder doch eher kurz und knackig d.h. ja nicht zu viel Text…also ich versuche so gut es geht all das zu berücksichtigen! Gestern habe ich unglaublich viel Feedback nach der grünen Smoothie Email bekommen und wurde nach mehr Rezepten und generell mehr zum Thema gefragt. Also hier jetzt mehr. Ich liebe Grüne Smoothies! Ich könnte mir mein Leben gar nicht mehr ohne vorstellen:) dazu muss man sagen, dass man dazu keinen Vitamix oder sonstigen Hochleistungsmixer braucht. Ein ganz “normaler” Mixer reicht völlig. Hatte in Spanien auch nur einen ganz normalen, der schnell zu meinem Lieblingsküchengerät wurde. Irgendwann wird man so süchtig nach diesen Wunderelixieren, die voll mit Vitaminen und Mineralien sind, dass der Körper (besonders morgens) quasi danach schreit. So war es bei mir jedenfalls. Brauche zu allererst irgendwas Grünes. Alles andere fühlt sich dann leer an. Kein Wunder – der grüne Smoothie legt die Messlatte recht hoch:) Also warum grüne Smoothies und nicht nur Obstsmoothies? Das Zauberwort in diesem Falle ist das grünblättrige Gemüse. Es ist so voller Nährstoffe, es ist der absolute Wahnsinn. Anbei hab ich euch ein paar Nährstofftabellen angehangen (besonders Bild 2 ist sehr aufschlussreich); z.B. hat Grünzeug unglaublich viel Kalzium und deckt problemlos den Tagesbedarf. Weisser Gänsefuss ist ein Paradebeispiel für Proteine, also in dem Falle für essenzielle Aminosäuren (weisser Gänsefuss ist bei uns ein weit verbreitetes “Unkraut” haha). (Es gibt 8 essenzielle Aminosäuren, die der Körper nicht selber ‘herstellen’ kann. Die restlichen kann der Körper selber herstellen, braucht aber genügend Nährstoffe dafür) Wenn man sich pflanzlich ernährt ist eine Lieblingsfrage: aber woher kriegst du dein Protein?? Bild 1 zeigt ganz gut, dass Weisser Gänsefuss viel mehr Eiweiss hat als die empfohlene Tagesmenge und somit auch mehr hat als Fleisch. Tabelle 3 zeigt den Vergleich von Rindermuskel zu ‘normalem’ Blattegemüse (dazu muss man aber sagen, dass pflanzliches Protein absolut unbedenklich ist und nicht tierischem Protein gleicht. Pflanzliches Eiweiss ist purinfrei, während tierisches Eiweiss nicht ist. Purine werden im menschlichen Organismus zu gesundheitsschädlichen Säuren abgebaut; ausserdem sind die stärksten Säugetiere dieser Erde – Gorillas und Elefanten – Pflanzenfresser und kriegen alles was sie brauchen von Gemüse und Obst). Ach ja, der ‘stärkste’ Mann Deutschlands (Patrik Baboumian) ernährt sich auch pflanzlich und ohne Fleisch. Geht also alles ganz easy. In dem Grüne Smoothie Ratgeber (den Link hatte ich euch gestern geschickt) steht: “Grüne Blätter enthalten demnach alle essenziellen Aminosäuren, die der Mensch braucht. Um den Tagesbedarf an Eiweiss zu decken, sollte ein Liter grüner Smoothie etwa 200-300 g grüne Blätter enthalten. Die Angst, zu wenig Eiweiss zu bekommen, ist heute gänzlich unbegründet! Wir leben in einer Eiweiß-Mastgesellschaft und nehmen in der Regel viel zu viele Proteine tierischen Ursprungs zu uns. Um die Relation zu veranschaulichen: Muttermilch enthält weniger als 2 Prozent Eiweiss!” So, morgen vielleicht wieder mehr, wenn ihr wollt? Wird schon wieder recht viel Text und ganz ehrlich – ich könnte Tage darüber schreiben:) So, hier ein paar Rezepte (alles ist möglich – von simpel bis zu freaky): Ich habe immer 75% Grünzeug und den Rest Obst. Wenn man aber mit grünen Smoothies anfängt, ist das eher anders herum, also probiert mal aus, wieviel Grünzeug ihr schon vertragt. Etwas simples: 1 Mango oder eine halbe Ananas 1 Hand voll Spinat 1 Hand voll Mangold Eiswürfel und 1,5 Gläser Wasser wenn man möchte: 1 TL Kokosmus (Dr. Georg Kokosmus – Hilfe! Suchtgefahr!) Etwas ausgefallenere Kreationen: (aus dem Grüne Smoothies Buch) der “Beauty Food Nr. 6” Smoothie aus dem Reine und Schöne Haut Kapitel: Für ca. 1,5 Liter: 3 Pfirsiche (ohne Kern) 200g Himbeeren (ich nehme immer gefrorene) 1/4 Zitrone (geschält) 125 g Spinat 4 Kohlrabi-Blätter 1/2 Handvoll Spirulina Algen (ich nehme meist Pulver aus dem Bioladen) 1/2 Liter Wasser (auch aus dem Grüne Smoothies Buch) der “Jungbrunnen Nr. 2” Smoothie aus dem Anti-Aging Kapitel: Für ca. 1 Liter: 1/2 Ananas 2 EL Kokosmus 200g Feldsalat 1/2l Kokoswasser (gibt im Bioladen – Vorsicht, keine Kokosmilch, sondern wirklich das klare Wasser!) Hier ein Rezept, das ich heute morgen ausprobiert habe: (leicht abgewandelt aus Vegan for Fit), sehr mächtig und deshalb eine ganze Mahlzeit. Aber für mich perfekt nach einem einstündigen Waldlauf und bei der Wärme! (nicht ganz grün) 1 gefrorene Banane (gibt dem Smoothie eine bessere Konsistenz; wenn Banane, nehme ich nur welche, die ich vorher eingefroren habe, dann sind sie auch nicht so süß) 1 Messerspitze Vanille 1 TL Kokosmus 300 ml Mandelmilch (oder sonstige Milch; ich hab die Hälfte Mandelmilch, die Hälfte Reis-Kokos-Milch bekommen, da wir beide offen im Kühlschrank hatten und ich mich nicht entscheiden konnte…) 1 EL entöltes Bio- Kakaopulver (habe das von Naturata) (besonders nach Sport super, Kakaobohnen sind die mit am besten zu verwertende Magnesium Quelle für den Körper) 1 EL Chiasamen (Superfood!!! Morgen mehr Infos) 1 TL Matcha (Grüntee Pulver) Eine Hand voll Spinat –> Energie pur! Aber generell heisst es – am besten selber ausprobieren! Jeder Geschmack ist anders und ich zum Beispiel liebe es kreativ zu sein. Alles rein in den Mixer, was ihr euch irgendwie gut vorstellen könnt – oder auch nicht! Die besten Kreationen sind nämlich oft die ‘ungewöhnlichsten’, so wie bei mir das Basilikum gestern absolut toll war (aaaber hatte auch schon ein paar Kreationen, die waren, naja, nennen wir es semi-lecker bzw. doch eher ungeniessbar. Hab aber auch schon die wildesten Sachen in den Mixer geworfen…irgendwann wurde es dann brauner Brei, den man am besten niemandem anbietet! Kommt vor!) Habe auch gestern von einer Freundin einen Rezeptvorschlag bekommen: Für ein Glas: 3 mangoldblätter inkl. Stengel 100 gramm honigmelone 50 gramm mango und crushed ice oder etwas wasser Den werde ich gleich mal ausprobieren:) Nochmal zum Anhang: Bild 1. Eiweiss in weissem Gänsefuss Bild 2. Inhaltsstoffe in Kultur-und Wildpflanzen Bild 3. Anteil an essenziellen Aminosäuren (Rindermuskel vs. Blattgemüse) Habt einen schönen Tag, Sophie      

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s