Warum wir alle viel mehr Schokolade essen sollten – Superfood

Hi an alle,

Gestern hatte ich Besuch von meiner Freundin Vicky und wir haben zusammen rohe Schokolade gemacht. Mit Abstand eine der aufregendsten aber doch simpelsten Entdeckungen der Rohkost-Küche muss ich sagen. Anbei ein Bild. Vicky ist Profi-Golferin und braucht besonders auf dem Golfplatz Nervennahrung bzw. wie sie es ausgedrückt hat: Frauen brauchen immer irgendwie Nervennahrung. Bisher hat sie sich immer Love Choc gekauft (rohe Schokoladenriegel, gibt es in den meisten Bioläden), aber die sind recht teuer und ganz ehrlich – kommen nicht an die gute Hausgemachte ran.

Hier das Rezept (steht auch in Vegan for Fit oder ähnlich in Mimi Kirk’s Rohkostbuch)

Rezept für Schokolade:

90 g Kakaobutter (gibt es in AC in vielen Bioläden oder Reformhäusern)
90 g weisses Mandelmus (oder Cashewmus) (muss man nicht – aber schmeckt hervorragend! Je mehr man nimmt, desto “milchiger” wird sie)
Eine Prise Salz
Eine Messerspitze Vanille
20 g Agavendicksaft (am besten abschmecken, jeder mag es unterschiedlich süß bzw. nicht-süß)
30g entöltes Kakaopulver (aus dem Bioladen)

Die Zubereitung ist ganz einfach. Kakaobutter im Wasserbad schmelzen lassen (darf nicht zu heiss werden) und dann in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten vermengen bis es eine “cremige” Masse ist. Dann in kleine Förmchen oder sonstige Gefäße füllen und für mindestens eine halbe Stunde ins Gefrierfach stellen. Danach kann man sie in den Kühlschrank umlagern bzw. anderen anbieten und dann wird eh nix mehr übrig sein.

(Das ganze kann dann noch etwas verrückter gemacht werden mit Goji Beeren, Kokosraspeln oder Kokosmus, Mandeln, Pistazien, Cranberries, etc.
Wenn man in die Masse Haselnussmus (z.B. Das von Rapunzel aus dem Bioladen) gibt, wird es zu Nougat)

Aber hier jetzt mal kurz erklärt, warum wir alle viel mehr rohe Schokolade essen sollten:

(aus den von David Wolfe veröffentlichten Büchern “Superfoods – the food and medicine of the future” und “Top Superfoods and Tonic Herbs”. David Wolfe gilt unter den Rohkost-Enthusiasten als einer der führenden Kakao-Experten)

Nr. 1 Quelle an Magnesium

Kakao das hochwertigste vitalstoffreichste und komplexeste Nahrungsmittel, dass der Mensch je entdeckt hat. Es ist die Nr. 1 Quelle an Magnesium, Eisen, Chromium, wirkt positiv auf’s Blutbild und den Knochenbau, reguliert das Zellwachstum und verfügt über eine positive stimmungsaufhellende Wirkung.

Rohe Schokolade

Die Kakaobohne kann ihre Wirkung jedoch nur in roher Form voll entfalten, d.h. wenn sie nicht über 42° erhitzt ist. Bei der meisten marktüblichen Industrieschokolade ist das nicht der Fall. Diese ist i.d.R. auf über 130° erhitzt. Das Hinzufügen von Zucker und Milch zerstört zusätzlich die positive und heilenden Wirkung der rohen Kakaobohne, denn Studien haben ergeben, dass Milch die Aufnahme der wertvollen Kakao-Antioxidanten blockiert. Und dabei hat kein anderes Lebensmittel der Welt so viele Antioxidanten wie Kakao (30x mehr als grüner Tee)! Somit sollte Schokolade nur ohne Zusatz von Milch und Zucker verzehrt werden, am besten roh!

Appetitzügler und hilft bei Karies!

Was ebenso nahezu unbekannt ist: rohe Schokolade zügelt den Appetit!!! Weiterhin behindern sekundären Pflanzenstoffe (Phenole) das Wachstum von säure-produzierenden Kariesbakterien und unterbinden die Bildung von Plaques am Zahn (Quellen: Informationskreis Mundhygiene und Ernährungsverhalten in Solingen; Studien der Universitäten Iowa und Göteborg).

Warum wir Schokolade so lieben!

Möchte man seine Liebe oder Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, ist Schokolade das Geschenk erster Wahl. Es steht für Sinnlichkeit, Liebe, Freude und Genuss. Schokolade öffnet nicht nur das Herz, es ist die Nr. 1 Nahrung für’s Herz! In seiner reinen unverfälschten Form hat es noch stärkere Liebesschwingungen, denn als natürliches Aphrodisiakum enthält es gleich mehrere Inhaltsstoffe, die positive euphorisierende Gefühle auslösen:

  • Tryptophan, welches der Körper in Serotin (anti-stress Neurotranmitter) umwandelt (ekstatische Gefühle)
  • ein extrem hoher Anteil an PEA (Phenylethylamin = natürliche “Liebesdroge“) sorgt für Entspannung und hebt den Gemütszustand
  • die Ureinwohner Südamerikas nutzen die rohe Kakaobohne noch heute gegen Depressionen, indem bei Bedarf jeden morgen 5 Bohnen roh verzehrt werden
  • Anadamide wirken stimmungsaufhellend (Glücksstoffe)
  • Arginin ist das Viagra der Natur
  • Magnesium, das Mineral für Herz und Kreislauf, steigert die Energie
  • regt die Dopamin-Produktion (Neurotranmitter) an, was für ein gutes Wohlbefinden sorgt
  • steigert die Sensibilität und Konzentrationsfähigkeit

Also,

rohe Schokolade ist ein Wundermittel! Kann man häufiger in den Speiseplan einbauen..:)

Liebe Grüße,

Sophie

 


Vicky's Schokolade

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s